18

2.8K 112 86
                                    


L O R E L A I S M I T H

Gemeinsam gehen wir immer weiter rein in den Party warn. Die ganzen Leute tanzten eng umschlungen mit einander. Der Geruch von Schweiß war unerträglich und gleichzeitig gab es mir einen Kick.

Sie sahen alle so sorgenlos und frei aus. Einer meiner größten wünsche, frei sein. Wir drängen uns durch die vielen Menschen und kommen bei einer Gruppe an.

Ich sah Ambrosia, Mike und die anderen jungs und noch viele weitere. Auch Britnay und ihr Tussen Klan waren anwesend. Das kann was werden.

„Lorelai" höre ich Mason schreien. „Unnnnd Enzolein" zog er das N lang. Okay, er war definitiv betrunken.

Alle Köpfe drehen sich zu uns. Ich sehe in die lächelnden Gesichter und fühle mich direkt entspannter. Lorenzo klatschte bei den jungs und noch anderen ein und sia und ich umarmen uns.

„Wie war dein Date?" sie wackelte mit ihren Augenbrauen und sah mich aufgeregt an. „Scheiße. Er ist nicht gekommen" sage ich. Ich muss ehrlich sein, ich war enttäuscht und wie ich das war.

Ich frage mich immer noch, Warum er mich ersetzt hatte. „Dieser hurensohn" zischte sie. „Ich werde ihm seine 2mm unten abschneiden" ihre Stirn setzt sich in Falten. „Nein. Alles gut" sage ich ihr. „Vielleicht hat er es einfach vergessen, er wollte das bestimmt nicht." füge ich noch hinzu.

„Ach, du bist so Naiv, lorilein" „Ja, kann sein" oder einfach zu gutmütig für diese kaputte Generation. Denke ich mir.

„Warum war Enzo bei dir?" „Er hat mich auf dem Weg im Regen eingesammelt" erzähle ich ihr. Verstehend nickte sie.

„Komm, wir holen dir was zu trinken" einverstanden nicke ich und folge ihr in die Küche wo die ganzen Getränke in roten Plastik Bechern ausgestellt waren.

„Ich nehm ein Wasser", sage ich ihr. Schief sieht sie mich an. „Okay, Scheiß drauf." sage ich und greife nach einem befühlten Wodka Becher.

Zufrieden grinste sie. Sie schnappte sich ebenfalls ein Becher und hakt sich unter mir ein. Gemeinsam gehen wir wieder zu den anderen.

Sia setzte sich Neben Mike und Luke und wartete darauf das ich mich auch setze. Doch es gab nirgendwo einen freien Platz, alle waren besetzt.

Verzweifelt sehe ich zu ihr, auch sie hat bemerkt das kein Sitz Platz mehr frei war.

Mein Blick Kreutzt Lorenzo seinen. Mit seinen Händen klopft er sich auf seine Oberschenkel und deutet mir sich auf sie zu setzen.

Ich sehe zu Sia, sie nickte und zögerlich bewege ich mich auf Enzo zu. Gott, ist das peinlich.

„Ich bin viel zu schwer" sage ich, so das nur er es hören konnte. „Red kein Scheiß" sagte er genau so leise.

Er zog mich auf seinen Schoß. Vor scham schließe ich meine Augen und senke mein Gesicht zu Boden. Ich bin mir sicher das mein Gesicht grad die Farbe einer Tomate eingenommen hatte.

Er hatte sehr Muskulöse Beine, was dafür sorgte das es weh tat und ungemütlich war. Ich Rutsche hin und her, in der Hoffnung eine bequeme Position zu finden.

Er sollte definitiv weniger Sport machen.

Die anderen hatten ihre Blicke von uns abgewendet, außer Britnay. Sie sieht mich mit giftigen Blicken an.

𝐉𝐔𝐒𝐓 𝐇𝐄𝐑 𝐄𝐘𝐄𝐒 Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt