Kapitel 6.

12.6K 449 32
                                    

Pov. Mila, Panther

Die ganze verfluchte Aufmerksamkeit lag auf mir. Selbst die Nerds schauten zu mir.

"Vergesst die Mission, fangt die Katze ein." Nagut das lass ich dir durchgehen Fury. Ich rannte wieder los, nach rechts, den nach links wären Menschen und Computer. Obwohl ich könnte einen fast töten und sie damit erpressen. Ne die finden eh Ersatz dafür. Ich lief den Gang entlang und ich glaub mein Schwein pfeift da ist ein Exit Schild.

Ich rannte dem nach, nur da fiel mir wieder in den Kopf das ich ja auf dem Hellicarrier bin. Ich hoffe mal das ich es ins Wasser schaffe und zum Land schwimmen kann. Obwohl es ist Herbst das Wasser ist sehr Kalt. Ich lass es lieber und klaue einen Jet. Oder lieber nicht den ich hab mein Flugschein nie gemacht.

Auf einmal prallte etwas gegen meine rechte Schulter. Ich sollte lieber auf passen wohin ich renne. Ich humpel renne weiter, als mich etwas am rechten hinterbein trifft. Was haben die heute alle mit rechts ?

Ich merkte wie ich langsam das gespür für hinten rechts verlor. Verdammt Lähmung. Ich wurde etwas langsamer, aber rannte weiter. Ich konnte nicht mehr humpeln, also setzte ich meine Tatze wieder richtig ab und rannte mit Schmerzen weiter. Als ich eine Kurve nach Links machte, erwischte mich ein Pfeil vorne an der Schulter (links). Scheiße Verdammt !

Ich zerrte mich weiter, knickte nochmal um, lief nochmal halb gegen eine Wand weil ich in Gedanken war. 2 Beine Gelähmt, die anderen Schmerzten. Ich wurde langsamer, ich war außer Atem. Die Agenten sah ich noch nicht, aber ich sah den Ausgang. Ich hatte keine andere Wahl ich muss es raus schaffen. Ich hiefte mich weiter. Ich haute mit aller Wucht dagegen und die Tür nach draußen ging auf. Es war stickig, aber es musste gehen. Ich sah befestigte Kisten und Jets. Ich zerrte mich über die Plattform hinter ein paar Kisten.

Da angekommen sank ich automatisch zu Boden. Nicht weil ich aufgab, sondern weil ich nicht mehr konnte. Zum Aufstehen hatte ich nicht genügend Kraft, also legte ich mein Kopf auf den Boden und entspannte mich.

Da hörte ich eine Tür zu gehen und 3 verschiedene Stimmen. Clint, Tony und Bruce.
Aufpasser, Vater und Arzt.

Ach Verdammt nochmal, da wollte man seine Ruhe haben wird man gleich wieder gefunden. Denn Clints Bogen kam um die Ecke, gefolgt von Clint, logisch, dann Tony und Bruce. Mein Schicksal hasste mich echt. Clint hatte wieder sein Bogen auf mich gerichtet. Tony sah mich an und fand keine Worte. Bruce schaute hingegen besorgt und hielt die Impfungen noch in der Hand.

"Mila wir wollen dir nichts tun okay ?" Redete Clint auf mich ein.
Ihr wollt mir also immer noch weiß machen ihr tut mir nix. Obwohl ihr mich nebenbei mal gesagt, einfach so irgendwie entführt habt und 2 meiner Beine gelähmt habt ? Wenn wir gerade dabei sind aufzuzählen was ihr mir getan habt. Wollt ihr mir Nadeln unter meine Haut machen, ich glaub das find ich nicht so toll.

Bruce kam auf mich zu mit den Spritzen. Clint ging zu meinem Kopf und Tony zu meinen Beinen. Tony nahm meine Beine und hielt sie fest, Clint richtete seinen Bogen auf meinen Kopf, als Drohung wenn ich mich bewege. Bruce nahm die Tatze die gelähmt war, dennoch spürte ich wie die Nadel unter meine Haut ging, wie der Impfstoff in mein Blut fließt. Alles, ich kniff meine Augen zusammen und drehte meinen Kopf weg, ich versuchte mich zusammen zu reißen. Mich nicht an Hydra zu erinnern. Doch es half alles nix, es spielte sich alles wieder vor meinen Augen ab.

Flashback
Ich lag auf einer Liege schräg gefesselt. Mein Kopf schmerzte, ich wusste nicht wo ich war. Da kam ein Man rein, gefolgt von weiteren. Es war ein Doktor,er hatte einen Koffer in der Hand. Er öffnete ihn und ich sah mehrere Flüssigkeiten. Eine Blaue, Rote und eine Durchsichtige Flüssigkeit. Er grinste mich böse an. Ich wusste das er mir das Zeug in meine Blutbahn jagen will.
Er nahm die Durchsichtige und füllte es in eine Spritze.
Die Nadel der Spitze ging unter die Haut, was ziemlich weh tat den er machte es nicht gerade vorsichtig. Die Flüssigkeit vermischte sich mit meinem Blut. Es schmerzte noch nicht wirklich. Er zog die Nadel ruckartig wieder raus und nahm Rot und Blau. Das füllte er in einem Tropf. Es Ging langsam und entspannt ohne Schmerzen in mein Blut. Doch nach kurzen gefror mein Blut wortwörtlich. Es zersprang wieder und kochte. Ich schrie es war grauenhaft, immer wieder gefror das Blut dann zerspringt es in Tausend Teile und Kocht. Es ging mehrere Stunden so. Stunden voller Qualen, Stunden in denen ich mir die Seele aus dem Leib geschrieen habe.
Flashback Ende

Ich hatte nicht mitbekommen das ich mich zurück verwandelt hatte. Mir liefen Tränen übers Gesicht und ich wimmerte. Bruce war schon längst Fertig und schaute mich wie die anderen Beiden besorgt an.
Als würden die sich Sorgen machen. Ich wischte mir die Tränen aus dem Gesicht.
,,Was noch nie jemanden mit einem Trauma gesehn ?'' fragte ich genervt und verwandelte mich wieder in meine schöne nicht reden könnende Pantherform.
,, Doch schon, nur du hast gebrüllt viieeeell gebrüllt. Dann hast du dich zurück verwandelt und hast Geweint.'' Meinte Tony
,,Bringen wir sie rein..'' Sagte nun Clint. Wagt es ja nicht mich nochmal anzufassen, knurrte ich was man anscheinend sogar etwas verstand den sie gingen ein paar Schritte zurück.

Ich will hier weg, ein normales Leben anfangen, eine Familie gründen! Ok das ist mir dann etwas zu kitschig. Ich stand auf, mein Hinterbein konnte ich mittlerweile wieder spüren.
,,Aber nicht weglaufen Klar ?'' Ich knurrte, wohin sollte ich den schon laufen, wir sind auf einem Flugschiff. Ich lief den dreien hinter her, ins innere des Schiffs auch wenn ich noch zitterte.

Bis ich auf einmal ein stechenden Schmerz in meinem Nacken war nahm.
Ich brüllte ich wollte nicht wieder ohnmächtig sein. Da hat man keine Kontrolle.

Langsam wurde alles schwarz und ich sank zu Boden. Alles was ich noch hörte war ein ,,Tut uns leid''
Und dann war ich weg.

1034 Wörter wieder ein bisschen länger. Vorschläge und Ideen in die Kommis bis zum nächsten Kapitel
Bye Bye

Mila Stark ~ Tonys Tochter (Marvel ff)Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt