Kapitel 18.

6K 260 48
                                    

So nächstes Kapitel endlich xD jup ich hab eig ka was ich schreiben soll also goo

Pov. Natascha -noch beim Kampf-

Ich musste ja irgend wie zu geben. Mila war für ihr Alter recht gut. Denoch vertraute ich ihr nicht, sie war eine von Hydra. Hydra ist böse, unfair und einfach mal böse. Wegen Hydra hätte ich schon ein paar mal Steve verloren. Wir kämpften immer weiter bis sie mir die Beine wegriss, okay sie ist gut einen Schlag antäuschen mich so ablenken und schnell die beine weg reißen ist klug. Nur mit Klugheit schafft es doch keine 18-jährige mich um zu hauen! Schon stand ich wieder und nahm sie in den Würgegriff. Ich weiß ich soll sie nicht töten das hatte ich auch nicht vor, ich wollte ds sie sich befreit mit ihren kräften mich verletzt und somit allen zeigt das sie gefährlich ist. Nur wenn sie in einer Zelle ist, ist unser Auftrag abgeschlossen.

Clint kam auch an und versucht mich von ihr weg zu bekommen, Bruce hielt sich ganz raus er wollte nicht grün werden. Doch ich ließ mich nicht beirren, ihre Augen flatterten und immer noch keine Anzeichen das sie überhaupt sich nur ansatz weise wären wollte. Ich wurde etwas genervt, wenn sie nicht bald irgend etwas macht muss ich loslassen und dann werde ich beschuldigt wieso ich einem kleinem Kind an die Gurgel gehe. Dann endlich spürte ich wie sie gegen mich ankämpfte, ich hatte es geschafft sie ist wütend. Es erschien eine Flamme aus ihrer Hand die genau meinen Arm traf, weshalb ich automatisch los ließ. Ich verlor sogar das gleichgewicht und viel zu Boden. Diesmal kam Bruce zu mir gerannt um nach meinem Arm zu schauen der eine echt miese Brandwunde hatte. Ganz Schmerzfrei war es nicht aber es hatte sich gelohnt den Clint hatte seinen Bogen auf Mila gerichtet. Okay ich bin vielleicht zu weit gegangen, aber sie gehört nunmal in eine Zelle.

Nachdem ich eine Versorgung für meine Wunde und Schmerzmittel von Bruce bekommen hatte stand ich wieder auf. Mila war inzwischen wieder ein Panther war ja klar das sie nicht reden wollte. Steve, Bucky, Wanda und Vision waren auch eingetroffen. Zwar wahren letztere etwas zu spät aber das spielte keine Rolle. Mila lief entspannt, unsere Blicke ignorierend, zum Fahrstuhl und versuchte ihn als Panther zu rufen, dies gelang ihr aber nicht weshalb Cora ihr half. Steve rief zwar sie solle hier bleiben, aber sie ging weiter und die anderen blieben auch hier und ließen sie einfach gehen. Muss man eigentlich alles selber machen ? Der Fahrstuhl schloss sich wieder und Cora und Mila waren weg. Ich lief zum Fahrstuhl und drückte wieder drauf damit der Fahrstuhl dann umgehen wieder zu uns kam.

Wie sich raus stellte hatte Mila sich einfach nur selbst in eine Zelle gebracht. Sie hatte sich noch Zeug bestellen lassen und hat einfach die Tür zu gemacht. Cora durfte in ihrer Etage wohnen und Clint brachte Mila täglich Essen. Nach einigen Tagen waren ihre Sachen angekommen. Sie hatte sich eine Matratze geholt und ca. 20 Bücher bestellt, nur sie hatte Jarvis raus suchen lassen und da ist er noch etwas fehlerhaft. Ich schickte ein paar Kinderbücher zurück und bestellte ein paar neue, ein kleines Herz hat jeder. Mila war die meiste Zeit ruhig, sie redete kaum, wahrscheinlich hatte sie sich damit abgefunden ein Leben in der Zelle zu führen. Heute hatte Tony beim Frühstück eine Ankündigung gemacht. Ich zitiere: Ich werde heute mit Mila unser Vater Tochter Verhältniss bessern! Alle haben gelacht, den jeder wusste Mila hast ihn, das hatte sie oft genug klar gemacht. Naja ich bin gespannt was Mila von Tonys plan mit ihrem Verhältnis hält ich glaube sie wird nicht begeistert sein.

Pov. Mila
Ich ließ gerade mehrere Bücher, mithilfe von meinen Telekinese Fähigkeiten, durch die Luft fliegen als sich die Gang Tür öffnete. „Ich hab kein Hunger Clint!" rief ich da ich kein Bock auf Besuch hatte.
Die Schritte drehten weder um noch blieben sie stehen. Ist der Taub geworden oder was?
„Clint verdam-" ich unterbrach mich selber. Den es war nicht Clint der nun vor meiner Zelle stand sondern mein Vater.
„Wow schön das du dich auch mal blicken lässt! Du weißt aber schon das ich mich hier drin leider nicht selbst umbringen kann ohne das es ewig dauert ?" sagte ich sichtlich schwer genervt.
„Mila hör zu, also du solltest nicht in diese Zelle du bist hier ganz alleine rein. Und wenn du willst kann ich öfter kommen Jarvis umprogrammieren so das du mit ihm reden kannst." meinte er recht nervös. Er hatte Angst das ich ihn angehen könnte, obwohl schon eine Glaswand zwischen uns war.

„Nein du hörst mir jetzt mal genau zu! Ich hasse dich, aber anscheinend hast du das noch nicht kapiert. Du bist eh viel zu beschäftig gut auszusehen und dein Ego immer schön oben zuhalten. Ich bin dir Egal, du bist mir Egal. Also geh verdammt nochmal!" schrie ich ihn an und verwandelte mich in einen Panther. Ich sprang aufs Bett und drehte mich weg, niemand sollte mitbekommen das er mir nicht egal war und das es mich verletzte das ich ihm egal war. „Mila... ich war nicht gekommen um mein Ego schön oben zu halten oder so.. Nein ich wollte unser Verhältnis lockern. Aber die Nachricht ist angekommen, ich werde dann mal gehen." meinte er leicht deprimiert. Innerlich seufzte ich, ich verwandelte mich zurück. „Wenn du unser Verhältnis bessern willst lass mich hier raus." meinte ich und schaute Richtung Tony. „Mila du weißt das geht nicht." meinte er darauf hin.
„Du meintest selbst das ich nicht in diese Zelle sollte. Und wenn du wirklich mir Vertrauen schenken willst ist das der einzige Weg dazu." sagte ich und ließ ein paar Flammen über meine Hand tanzen. Er sollte es sich gut überlegen, bisher wollte niemand mir vertrauen, ausser Cora aber sie hat mich ja auch kein einziges Mal besucht.

„Mila ich.." ich drehte mich wieder von ihm weg, sagte ja niemand anderes würde mir je vertrauen schenken. Doch ich lag mal sowas von Falsch. Den ich hörte ein klicken und dann ein zischen. Ich drehte mich um und die Tür war gerade auf gegangen. „Mach kein Scheiß Okay?" sagte er während ich in fassungslos anschaute. Er hatte mich echt raus gelassen, Er wollte mir echt vertrauen. Ich lächelte leicht bei diesem Gedanken. Ich ging vorsichtig aus der Zelle. Man jetzt hatte ich Angst die anderen Avenger würden mich umbringen wenn sie mich im Tower rum latschen sehen. Ich lief direkt hinter Tony den Gang entlang zum Fahrstuhl.

Ich war frei, raus aus dieser Zelle und irgend wann bin ich auch raus aus diesem Tower.
Ich wusste ja nichtmal wie lange ich in der Zelle war es gab ja kein Fenster oder eine Uhr.

Doch von meiner Freiheit wusste noch niemand, weshalb Natascha als sie mich hinter Tony sah rief: „Tony weg da!" Tony ging aus Reflex weg und gab Natascha freie Bahn zum schießen. Sie traf mich am meinem Bein, deshalb knickte ich auch recht schnell ein.
*zensiert*zensiert* tut das Weh. Natascha zog Tony weg von mir der immer noch nicht ganz gerafft hat was gerade passiert ist. „Wie ist sie da raus gekommen du wolltest doch nur mit ihr reden!?" Wollte sie wissen. „Meinst du Mila?" fragte er darauf hin er sah nicht gut aus, blass irgendwie. „Wen den sonst?!" Natascha wurde genervt während ich meine immer noch schmerzende Wunde einfror. „Oh ich-"
Tony sank zu Boden. „Dad!" rief ich. Ja, ist ja gut ich weiß es it sehr unglaubwürdig, aber zum einem musste ich Vertrauen auf bauen und zum anderen er ist immer noch der letzte lebende Verwandte von mir.

So ich mache einfach hier ein Cut da ich es jetzt hochladen will xD Übermorgen Klassenfahrt da passt es wenn ich es jetzt hochlade anstatt wenn ihr noch länger warten müsst. Ich hoffe es hat euch gefallen. Ihr könnt mir auch gerne Verbesserungsvorschläge machen und ich versuche ob ich es so machen kann oder ob es nicht auf die Reihe bekomme xD
Lg eure Lucy

Wörter 1343

Mila Stark ~ Tonys Tochter (Marvel ff)Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt