9

3.9K 135 19
                                    


Lorelai Smith

Der Abend war vorbei, Mike und ich hatten uns von denn Jungs verabschiedet und sind hoch gegangen. Lorenzo habe ich meine Nummer für Sia mitgegeben.

Eigentlich wollte ich mich nicht mit ihr anfreunden. Doch durch denn heutigen Abend hab ich erkannt das Freunde haben gar nicht so schlecht ist. Und auch wenn es nur sie war, wäre das für mich kein Problem.

Zufrieden wünsche ich meinem Bruder eine gute Nacht und ging in mein Zimmer. Erschöpft schmeiße ich mich in mein Bett. Kaum waren meine Augen geschlossen, da war ich schon dem Land der Träume verfallen.

____

Ein neuer Tag hat begonnen und ich habe das Gefühl ich sterbe. Seid dem ich wach bin textet Ambrosia mich mit irgend einer Haus Party voll.

Sie will gehen, ich nicht.

In der Schule werden wir das wohl noch ausdiskutieren müssen. Mein Bruder und ich sind grad auf dem Weg zur Schule, er wollte mich heute wieder mit nehmen. Ganz so begeistert bin ich nicht.

Ich hatte eigentlich vor zu laufen, mit Musik in denn Ohren, am Bäcker vor bei zu gehen und mir ein Brötchen zu kaufen, vor allem Ding wollte ich laufen denn jeder Gang macht schlank.

An der Schule packte mein Bruder an seinem sozusagen Stamm Parkplatz. Wirklich jeder der fünf Jungs hatte seinen Parkplatz, niemand außer ihnen parkte dort. Als wir ausstiegen liefen wir zu den anderen. Lorenzo war nicht da. Wie vor paar Tagen waren wieder ein Mal alle Blicke auf uns gerichtet, die meisten schauten zwar wieder weg, doch dann gab es noch die tussis aus Britanys Gruppe. Ihre Blicke waren wie fest getakert an den Jungs.

Ambrosia verdreht nur die Augen und wendet sich mir zu. „Also wie sieht's aus, kommst du mit." mit einem bettelnden Blick schaute sie mich an. „nein" gab ich kühl von mir. Sia stöhnte laut auf, was Luke zu uns sehen. Fragend sah er sie an. „Luke hilf mir, Lorelai will mich nicht auf die Party begleiten." quengelte sie. „Party?" wird nun auch Mario hell hörig. „Ja die Haus Party von Adrian." „ah die" sagte nun auch mein Bruder. „Wer will denn da hin" fragte er neugierig. „Ich und ich will, Lorelai mit nehmen." kritisch musterte Mike sie. „Lorelai? Auf einer Party? Auf gar keinen fall!" sagte er streng. Erleichtert atmete ich aus, keine Erlaubnis, keine Partys.

„Komm schon Mike, ihr seid doch auch da. Wenn was passiert rettet ihr uns." Sagte sie mit einer Zucker süßen Stimme. Mike überlegte und kratze sich an seinem Imaginären Bart, das heißt er würde zustimmen, na toll.

Wie vor raus gesagt stimmte er ihrem Vorschlag zu. Wütend funkelte ich sie an, was sie mit einem unschuldigen grinsen erwiderte. Doofe Partys.

Der Motor eines Motorrads war zu hören. Neugierig drehte ich mich um, ich liebte Motorräder. Eine große Statur saß auf dem Motorrad und parkte auf Lorenzos Parkplatz. Warte, sag mir nicht Lorenzo sitzt auf diesem wunderschönen bike.

Das macht ihn nur noch attraktiver.

Elegant stieg er ab und befreite seinen Kopf vom Helm. Und tatsächlich, unter dem Helm verbirgt sich Lorenzo Garcia. Mein Bauch scheint wegen den ganzen Schmetterlingen zu explodieren. Die Sonne schien in sein Gesicht, was seine grünen Augen heller wirken lässt.

„Du starrst" Riss mich Sia aus meiner Starre. „Mhm was?" lachend haute sie mir gehen denn hinter Kopf. Lorenzo kam mit schnellen Schritten auf uns und die Jungs zu. Diese Beine, so wunderschön lang.

Die Jungs klatschen sich ab und Ambrosia nahm er in denn arm. Ich nickte ihm zu und er nickte grinsend zurück. Warum grinst er denn so? „Du hast da etwas Sabber am Mund." flüstert er mir zu. Empört nahm ich Luft. Das hat er nicht gesagt. Gespielt beleidigt haute ich ihm gegen ein Brust.

𝐉𝐔𝐒𝐓 𝐇𝐄𝐑 𝐄𝐘𝐄𝐒 Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt